~ Tagebuch ~
  Lilly & Ett
X-Wurf
Informationen zum Wurf


25.3.2020 Lilly wurde von Ett gedeckt!

Kleine Wunder  in dieser besonderen Zeit

Seit dem letzten Herbst wünschen wir uns einen Wurf mit Lilly & Ett. Der erste Anlauf mit den beiden noch unerfahrenen, jungen Hunden erfolgte bei schönstem Herbstwetter in den Kasseler Bergen. Tatsächlich kam es nach ausgiebigem Spielen und Flirten zu einem Deckakt. Aber leider führte er nicht zu dem erhofften Ergebnis. So planten wir sofort eine Wiederholung, natürlich ohne eine Situation wie die Corona Pandemie im Geringsten zu ahnen.

Mitte März – noch unbelastet von den folgenden dramatischen Ereignissen – besuchte Marie gemeinsam mit Hund ihre Familie hier vor Ort. Und just am Anreisetag der Beiden wurde Lilly läufig, früher als erwartet, doch sehr passend. Nach wenigen Tagen war klar, dass die Semesterferien verlängert wurden. Marie und Ett konnten in Siek bleiben. Damit stand einem erneuten Deckversuch nichts mehr im Wege. Eine Reise mit Übernachtung zum Rüden wäre unmöglich gewesen.

Lillys Progesteronspiegel wurde mehrfach gemessen, der Deckzeitpunkt kam heran. Jetzt zeigten beide Hunde, dass zumindest Vierbeiner aus Erfahrungen lernen. Nach kurzem Vorspiel wurde ohne Zögern gedeckt und genauso unkompliziert verlief das Nachdecken. Wir freuten uns sehr und waren bester Hoffnung! Welch glückliche Umstände in einer so schwierigen Zeit!

Und nun am 21. April die Bestätigung durch den Ultraschall: Lilly ist trächtig!


 

05.05.2020 So zäh, wie sich die Zeit bis zum Ultraschall hingezogen hat, so blitzschnell sind die 2 Wochen seither vergangen. Lilly zeigt sich ganz und gar trächtig: sie ist noch anhänglicher und schmusiger als ohnehin, die Bindungshormone fließen. Ihr Tempo ist nun für ihr lebhaftes Temperament ungewöhnlich ruhig und Selmas Spielaufforderungen folgt sie allenfalls ganz kurz. Eher trabt sie mit ihrem Spielzeug gemächlich hinter der „kleinen“ Schwester hinterher oder startet erste Buddelversuche unter den Büschen. Geeignete Wurfhöhlen können ja nicht früh genug erforscht werden. Auch äußerlich ist die Trächtigkeit nicht mehr zu übersehen. Ihr Bauch hat sich gerundet, die Taille ist Vergangenheit. In Messzahlen: gleich nach dem Ultraschall lag ihr Umfang bei 69 cm, jetzt misst er 77 cm – ohne, dass die Futtermenge wesentlich erhöht wäre. Allerdings bekommt Lilly seither Spezialfutter „Mother & Puppy“, hin und wieder auch zusätzlich Quark, Joghurt und Bananen. Noch ungefähr 3 Wochen bis zur Geburt der Welpen J der Countdown läuft.

Lilly08.05.2020 Wir sind für einige Tage ins Wendland gefahren. Nach der Corona-Pause seit Anfang Februar musste das Landhaus jetzt dringend aus dem Winterschlaf geholt und der Garten für vielleicht heiße Sommermonate vorbereitet werden. Denn sobald Lillys Welpen da sind, bleiben wir ja ganz häuslich in Hamburg und unsere kleinen Landpartien entfallen erstmal. Begeistert helfen die Hunde bei allem, was Mensch tun muss. Besonders beliebt ist das Ausrollen der Gartenschläuche – in diese langen Schlangen lässt sich prima beißen, allerdings wollen die Dinger sich zu Selmas Kummer nicht apportieren lassen. Dafür ist der Probelauf der Rasensprenger toll: rein springen, ins Wasser beißen und drum herum rennen. Alle drei Hunde genießen die Freiheit auf dem Land. Während Selma spielt und tobt, dabei auch Mama Freya aus der Reserve lockt, ist Lilly intensiv mit abschnüffeln aller Büsche und buddeln beschäftigt. Das Gelände wird ausgiebig auf Eignung für potentielle Wurfhöhlen untersucht. Nach den anstrengenden Probegrabungen wird gemütlich auf dem Sessel in der Bauerhausküche gechillt – da findet Lilly gerade eben trotz Bäuchlein noch Platz.

Lilly17.05.2020 Schon wieder ist mehr als eine Woche vergangen und damit unsere kleine Landpartie längst Vergangenheit. Neben der täglichen Schwangerschaftsgymnastik – ein langer Spaziergang in gemächlichem Tempo – war in den letzten Tagen noch manches zu organisieren. Wir befinden uns definitiv im Endspurt. Langsam wird es Zeit, das Wohnzimmer umzuräumen, die Wurfkiste zu reaktivieren und zu prüfen, was noch für die Geburt zu besorgen ist. Ab dem nächsten Wochenende kann es losgehen und dann soll alles vorbereitet sein.

Kontinuierlich ist Lillys Umfang gewachsen, misst jetzt stattliche 87 cm und wenn sie lang ausgestreckt schläft, kann ich das Strampeln der Welpen spüren. Es ist eng in ihrem Bauch. Ihr Futter bekommt Lilly inzwischen in mehreren Portionen. Nächtliche Ausflüge in den Garten zum Pipi machen müssen jetzt auch häufiger sein, am Besten aber an der Leine – sonst werden Wurfhöhlen gebuddelt und Mensch kann nicht wieder zurück ins Bett. Zusätzliche Störung der Nachtruhe: Freya und Selma stehen dann wedelnd in der Küche und hoffen auf ein vorzeitiges Frühstück! Der Weg zurück ins Schlafzimmer verläuft nicht ohne Hindernisse J

Lilly23.05.2020 Wir sind eindeutig auf der Zielgeraden und die Spannung steigt. Abgesehen von kleinen Ausflügen in den Garten, um Pipi zu machen oder der Gestaltung desselben durch interessante Höhlen nachzuhelfen, möchte Lilly nicht mehr aus dem Haus gehen. Das liegt sicher nicht nur an ihrem inzwischen stattlichen Leibesumfang von 94 cm. Sie schläft viel, meist mit einem Kuscheltier, und sammelt Kraft für das, was bald kommt. Wenn ich meine Hand auf ihr Bäuchlein lege, kann ich fühlen, wie die Welpen lebhaft strampeln. Sie werden nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wie gut, dass die Wurfkiste steht und alle notwendigen Utensilien bereit liegen. Auch das Wohnzimmercamping mit Matratze und Bettzeug ist vorbereitet und jederzeit einsatzbereit.

25.05.2020 Die „Sonntagskinder“ sind da. Samstag spätabends wurde Lilly unruhig und erste Senkwehen setzten ein. Nach einer schlaflosen Nacht mit zahlreichen Pipi- und Buddel-Gängen in den regnerischen Garten kehrte erstmal Ruhe ein. Lilly entschloss sich zu einem Erholungsschläfchen und wir konnten in aller Ruhe ein stärkendes Frühstück zu uns nehmen. Der Tisch war noch nicht abgeräumt, als wieder Wehen einsetzten und sich der erste Welpe ankündigte. Rasch und unkompliziert erblickte Nummer Eins um 10.30 Uhr das Licht der Welt. Er war kaum abgenabelt und trocken geschleckt, als schon der nächste erschien. Zügig folgte nun einer auf die andere und in sage und schreibe nur 3 Stunden hatte Lilly das Dutzend voll gemacht! Sie hat 12 vitalen Miniflats mit super Geburtsgewichten das Leben geschenkt, es war eine leichte und wirklich sehr schnelle Geburt. Entsprechend fit hat Lilly sofort instinktiv sicher die Brutpflege übernommen. Wir freuen uns riesig über unseren jüngsten Nachwuchs.


27.05.2020 – 4. Lebenstag und es muss doch mehr als trinken und schlafen in dieser Welt geben. Der Weg in sie hinein war denkbar schnell und problemlos, geradezu Kraft sparend! Also kann diese Energie jetzt zu Forschungszwecken genutzt werden. Zwar noch taub und blind, aber taktil und olfaktorisch bestens ausgestattet wird das Umfeld untersucht. Es gibt Ecken und komische Unebenheiten in der Wurfkiste. Manches lässt sich zerren und schieben, riecht fremd und die Miniflats können daran erste Kletterversuche starten. Wunderbarerweise purzelt und fällt Welpe dabei immer weich. Schlimm wird es nur, wenn sich jemand in der Wurfkiste verläuft und die Geschwister plötzlich unerreichbar weit weg erscheinen. Dann wird laut um Hilfe geschrieen und gezetert – die kommt zum Glück sofort J und manchmal sogar gleichzeitig die gute Milch von Mama, weil sie die in Not Geratenen hört.