~ Tagebuch ~
 Nike & Lucky

R-Wurf
Informationen zum Wurf

13.09.2017 Wie es sicher alle via Webcam mitbekommen haben: die kleine Rasselbande wird immer munterer. Der Vetbed-Wechsel und auch das „Tischdecken“ erfordern Logistik. Egal, was getan wird, die Welpen helfen gern. Ehe Mensch die Textilien ablegen kann, zerren und ziehen sie an den Decken, legen sich schon schnell mal drauf und testen deren Funktion. Kommt das Futter dann ENDLICH!, sind die Futterringe kaum sicher zu Boden zu bringen. So freudig aufgeregt hopsen und springen die Kleinen der guten Nahrung entgegen. Welpen wiegen ist inzwischen ebenfalls eine abenteuerliche Unternehmung, es sei denn, man erwischt sie im Tiefschlaf und erledigt das Ganze, ehe sie wieder wach sind. Den Außenauslauf fordern sie nun aktiv ein und draußen haben sie wirklich viel Spaß. Egal, ob Schaukel, Bällebad, Tunnel oder einfach nur Natur: sie toben und spielen, rennen und erforschen. Das Meiste untersuchen und bespielen sie in kleinen Grüppchen, die Nähe der Geschwister gibt Sicherheit. Sobald sie müde werden, kehren sie zum Schlafen gern nach „Hause“ zurück und suchen sich drinnen ein gemütliches Plätzchen. Auch die „Fressgewohnheiten“ sind langsam altersgemäß umgestellt worden. Sie haben spitze Zähnchen und können kauen. Püriert wird das Futter nur noch selten, z. B. für die Einzelfütterung mit der Wurmkur, die jetzt gerade dreitägig mit Panacur erfolgt und sehr brav geschlabbert wird. Es ist eine Freude, zu sehen, wie rasant und gut sich die 10 Miniflats weiterentwickeln.
05.09.2017 Inzwischen ist wieder viel passiert. Die Rampe ins Kaminzimmer wurde installiert und das vertraute kleine Zuhause plötzlich groß. Nach und nach probierten alle Welpen aus, ob es Spaß macht, auf und ab zu laufen und was es mit dem Raum da unten auf sich hat. Mit Mama Nike zusammen wurden Terrassentür und die Terrasse selbst entdeckt. Draußen gibt es nun so viel Neues zu erschnuppern und zu erforschen, dass die kleine Rasselbande noch gar nicht tiefer in den Garten vorgedrungen ist. Den Krabbeltunnel benutzten sie erstmal von außen – gestern zerrten sie ihn noch hin und her, schoben ihn über die Terrasse und  benagten ihn. Heute ist klar: man kann hindurch laufen! Natürlich wurde auch probiert, ob Sand schmeckt, tut er leider nicht. Da sind Mama und Welpenfutter weitaus besser. „Indoor“ war ebenfalls eine Menge zu erleben: Am letzten Wochenende haben die Kleinen viele Menschen kennen gelernt, die mit ihnen gespielt und gekuschelt haben. Allerdings haben sie über der Flut so vieler neuer Eindrücke dann manche Besuche einfach verschlafen. Schließlich kann man im Schlaf am besten Kräfte für das nächste Abenteuer sammeln und besucht wird man ja wieder.
31.08.2017 Seit dem letzten Wochenende haben unsere Miniflats viel dazu gelernt. Rennen, Spielen, an den Geschwistern rupfen und zupfen gehört zum Tagesprogramm. Bei Mama im Stehen saugen gelingt selbstverständlich. Aber am Schönsten ist es doch, wenn Nike sich hinlegt und gleichzeitig Milch und Kuscheleinheiten fließen. Am Montag gab es die gute Baby Dog Milk zum ersten Mal aus dem Schälchen. Alle 10 haben schnell begriffen, wie diese neue Nahrungsquelle funktioniert. Und schon einen Tag später konnte püriertes Welpenfutter auf diese Weise serviert werden. Inzwischen gibt es gemeinsame Mahlzeiten aus den Futterringen. Da wird sich mit vollem Körpereinsatz, die kleinen Pfoten im Futterbrei, der Nahrungsaufnahme gewidmet. Nike macht dann die Nachlese und schleckt ihre Welpen wieder sauber. Fläschchen gibt es nur noch als Mitternachtsspeisung, damit Mensch sicher sein kann, dass alle 10 die Nacht satt und zufrieden verschlafen. So ist ein Tag-Nacht-Rhythmus wiederhergestellt: von Mitternacht bis ca. 6.30 Uhr ist Nachtruhe und mein Wohnzimmercamping hat ein Ende. Nach gut 3 Wochen auf der Matratze ist das eigene Bett Luxus.
27.08.2017 Inzwischen 3 Wochen alt entwickeln sich die Welpen im Sauseschritt. Natürlich musste da die Welpenwelt erweitert werden – die Wurfkiste wurde zu einem neuen, noch kleinen, Auslauf geöffnet. Der wurde sofort erforscht und ist als Schlaf- und Spielplatz akzeptiert. Auch das Säugen im Stehen macht deutlich Fortschritte. Allerdings lässt die Effizienz der Nahrungsaufnahme noch zu wünschen übrig: das Recken nach den Zitzen ist ganz schön anstrengend und endet nach kurzer Zeit mit einem Plumps auf dem Boden. Nike hat dann ein Einsehen und findet es außerdem gut, im jetzt geräumigen Auslauf bei ihren Kleinen zu liegen. So macht es sich die kleine Familie gemütlich. Nike putzt die Babys, lässt sie saugen und schlummert ein. Die Welpen bedienen sich an der Milchbar, wackeln satt durch den Auslauf und sinken plötzlich in den Tiefschlaf.
23.08.2017 Es ist eine Freude, die Weiterentwicklung der Welpen zu beobachten. Sie laufen schon recht flink durch die Wurfkiste. Neues Spielzeug wird wahrgenommen und untersucht. Erste kleine Interaktionen finden statt: die Geschwister werden  als Kuschel- und Spielpartner, als Gegenüber, wahrgenommen. Wenn Mama kommt, gehen die Miniflats schon an ihre Zitzen solange Nike noch steht. Um so an die Milch zu kommen, sind sie aber doch noch zu klein und gemütlich wird es erst, wenn Nike sich hinlegt. Die zusätzlichen Fläschchen haben alle 10 mit großer Selbstverständlichkeit angenommen und ich werde jetzt prompt als Milchspender erkannt. Sobald ich auch nur eine Hand in die Wurfkiste stecke, suchen sie die vermeintlichen Zitzen. Kommt die gute Milch nicht sofort, wird lautstark protestiert – manchmal sinken sie darüber wieder in den Tiefschlaf und sammeln Kräfte für den nächsten Entwicklungsschritt. Die noch immer relativ langen Schlafphasen nutzen wir für Rudel-Spaziergänge. Die 3 großen Hunde genießen die wiedergewonnene Freiheit, auch Nike geht inzwischen freudig mit. Zurück zuhause läuft sie allerdings sofort in die Wurfkiste und überzeugt sich, dass alles in Ordnung ist.
18.08.2017 Heute sind die kleinen Flats 2 Wochen alt geworden und alle haben alters- und fristgerecht die anstehenden Entwicklungsschritte vollzogen. Sie haben die Augen geöffnet und blinzeln in die Welt. Die Ohren sind keine kleinen Dreiecke mehr, sondern (fast) richtigen Retrieverohren. Sehen und Hören! Sie werden die Welt ganz neu erforschen. Mit dem Finger kann man im Mäulchen die durchbrechenden Milchzähne fühlen. Aus winzigen Säuglingen werden kleine Milchvampire und die Mama wird allmählich beim Säugen gezwickt. Dafür muss sie die Kleinen nicht mehr ständig putzen. Kot und Urin werden nun selbständig abgesetzt und der Mensch darf beim Saubermachen helfen.  Auf allen 4 Füßen stehen, kein Problem! Laufen geht auch, aber das Gleichgewicht ….In den nächsten Tagen werden sie ihre Wahrnehmung schärfen und ihre Motorik weiter üben. Ihr Nervensystem ist gereift und sie lernen, Sinne und Muskulatur zu koordinieren. Erste Neugier kommt mit den neuen Fähigkeiten auf. Natürlich ist jetzt auch Spielzeug gefragt, jeden Tag werden neue Erfahrungen gemacht und unsere Säuglinge werden richtige kleine Hunde.
14.08.2017 Die zweite Lebenswoche der Miniflats ist angebrochen und wie ich bereits am Wochenende in meiner Rundmail an die künftigen Familien geschrieben habe: die 10 entwickeln sich prima. Ihr Gewicht haben alle verdoppelt und sie nehmen weiter gut zu. Robben ist out, sie setzen die Hinterbeinchen an, machen erste wacklige Laufversuche und landen dabei häufig auf dem Bauch – aber davon lässt sich ein echter Flat nicht entmutigen! Nike verbringt nicht mehr die ganzen Tage in der Wurfkiste, sondern ruht sich oft außerhalb von ihren Mutterpflichten aus. Sobald die Welpen hungrig werden, schreien sie energisch nach Mama. Einer fängt an, alle anderen stimmen ein, bis die Milchbar wieder geöffnet wird. Dann gibt es ein lebhaftes Getümmel vor den Zitzen, bis jeder seinen Platz gefunden hat und schmatzende Ruhe eintritt. Noch finden sie die begehrten Zitzen blindlings, aber bei einigen Welpen zeigt sich schon ein kurzes Blitzen in den Augenwinkeln: Sie stehen kurz davor, ihre Augen zu öffnen und ein wenig später öffnen sich auch die Gehörgänge. Bald können sie sehen und hören. Sie werden ihre Umwelt ganz neu wahrnehmen. Wie gut, dass der vertraute Mama-Geruch und die gründlich erforschte Wurfkiste ein sicheres Fundament für diesen großen Entwicklungsschritt sind.





Zschauer08.08.2017 Inzwischen sind die Welpen 4 Tage alt und bestimmen den Rhythmus unseres Alltags. Für Nike heißt das: immer im Wechsel Welpen putzen und säugen, danach Erholungsschläfchen, aufwachen und ab geht es zur Schwangerschaftsgymnastik in den Garten, in dem eine immer interessantere Kraterlandschaft entsteht. Die Welpen nutzen intensiv Mamas Milchbar und üben dabei ihre Motorik, ehe sie in den Verdauungsschlaf fallen. Dabei nehmen sie sehr gut zu und werden von Tag zu Tag mobiler. Freya und Lilly müssen zwar für kurze Zeit auf die langen Rudelspaziergänge und auf Trainings verzichten, weil ihr Mensch beschäftigt ist, haben dafür aber spannendes „Welpenfernsehen“. Es geht uns allen gut.
04.08.2017 Am Donnerstagvormittag wurde Nike recht unruhig. Es zog sie immer stärker in den Garten und angeleint! verschwand sie in den diversen "Wurfhöhlen", die sie in den letzten Tagen gebuddelt hatte. Sie  begann zu hecheln und zu speicheln, ihre Körpertemperstur war abgesunken, das Futter wollte auch nicht mehr schmecken. Kurz, sie zeigte alle Anzeichen der bevorstehenden Geburt und wir richteten uns auf die typischerweise ungewiss lange Wartezeit ein. So vergingen Donnerstagabend und die frühen Morgenstunden des Freitags. Dann 4:30 Wehen und um 4:46 war der erste Welpe geboren. Am Freitagmittag waren dann 3 Rüden und 7 Hündinnen da. Wie bei jeder Geburt waren es aufregende Stunden, die mit Glückshefühlen endeten. Wir freuen uns über 10 fitte, muntere kleine Hunde und ihre ebenso fitte Mama. Der erste Lebenstag verlief völlig unkompliziert und alle Zwerge haben schon gut zugenommen.
Wurf
02.08.2017 Heute ist der 58. Trächtigkeitstag und Nikes Bauchumfang misst inzwischen stattliche 94 cm. Kein Wunder, dass die Spaziergänge mit ihr nur noch im Schneckentempo möglich sind. Zuhause verschläft sie die meiste Zeit, nur unterbrochen von häufigen Buddel- und Pipi-Gängen. Im Bauch ist es jetzt wirklich eng und ihr Futter bekommt sie aufgeteilt in kleinen Portionen. Dass ich nun nachts bei ihr unten auf einer Matraze schlafe, genießt sie - Wohnzimmercamping findet sie toll! Und ich will natürlich bei ihr sein, wenn sich die Geburt ankündigt. Die Wurfkiste hat Nike ausprobiert, für gut befunden und ihr Schläfchen darin fortgesetzt 😊
NikeNike
30.07.2017 Schon seit gut 2 Wochen gibt Nike sich bei jedem Wetter der Gartenarbeit hin!  Diese Tätigkeit wird jetzt intensiviert und langsam entwurzeln die Buchsbaumbüsche. Vielleicht eine Anregung und Hilfe, den Garten im Oktober neu zu gestalten. Aber nicht alles dreht sich um potentielle Wurfhöhlen. Zwischendrin wird der Lieblingsball bespielt – ein wenig behäbig natürlich, denn Nikes Bauch ist schon sehr dick. Trotzdem lässt sie sich den Spaß nicht nehmen und Lilly hat kaum eine Chance, in Ballbesitz zu kommen. Gleichzeitig steht jetzt die Umgestaltung der Innenräume an: der Wurfbereich wird vorbereitet, alle nötigen Utensilien liegen bereit, die Wurfkiste wird aufgebaut und das Wohnzimmer umgeräumt. Wir sind gerüstet :)
25.07.2017 Heute ist der 50. Tag der Trächtigkeit erreicht und Nikes Bauchumfang beträgt bereits stattliche 89 cm. Im Schneckentempo geht es daher durch die Landschaft – wie gut, dass wir passionierte Pilzsammler sind, so kommt jeder auf seine Kosten. Unsere älteren Hunde warten geduldig am Wegesrand, die Youngster jagen sich daneben gegenseitig, wir ernten Maronen & Co und Nike hat so viele Verschnaufpausen, wie sie sich nur wünschen kann. Leider ist morgen das Landidyll schon wieder vorbei. In Hamburg gibt es noch eine Menge zu tun, bis die Welpen kommen. Da jetzt eine dicke Regenfront über Norddeutschland zieht, fällt der Abschied nicht ganz so schwer. Trotzdem wird unser Rudel das „freie Wendland“ vermissen.
18.07.2017 Unglaublich – nur noch 3 Wochen bis zur Geburt der Welpen! Die Zeit verfliegt und vieles ist noch zu tun, am Tag X soll ja alles fertig und bereit sein. Also Wurfkiste überprüfen, Handtücher und Vetbeds frisch waschen, die Liste mit den nötigen Geburtsutensilien durchgehen, was fehlt noch besorgen, PVC Probe legen, Welpengitter reinigen, Welpenspielzeug schon mal sortieren und so weiter. Wenn die Welpen erst da sind, bestimmen sie den Tag und anfangs auch die Nacht. Wer will sich denn dann noch mit Organisation beschäftigen 
Aber ehe wir hier zum Endspurt ansetzen, gönnen wir uns noch einen kleinen Urlaub und fahren ein paar Tage ins Ferienhaus im Wendland. Nike wird das wie immer genießen: das große Grundstück, das hauptsächlich aus Hundewiese besteht und sich wunderbar zum Spielen eignet. Das ganze Rudel kommt mit und in der Gruppe sind Spaziergänge auf jeden Fall spannender.  In inzwischen sehr gemächlichem Tempo geht es dann durch den Wald und die Heide. Sollte sich die Wettervorhersage mit Temperaturen um 30° bestätigen, wird Nike sich über die Kühle im Bauernhaus freuen. Da die kleine Wasserratte im Augenblick ja nicht baden darf, gefällt ihr Hitze jetzt gar nicht. Wir freuen uns auf unsere kleine Landpartie.
Nike 40.Tag15.07.2017 Nikes Babybauch ist inzwischen nicht mehr zu übersehen. Der 40. Trächtigkeitstag ist angebrochen und die neueste Messung ergibt einen Umfang von 83cm. Innerhalb von 10 Tagen sind die kleinen Welpen ordentlich gewachsen. Kein Wunder, dass Nike bei den Spaziergängen Pausen einlegt. Sie legt sich dann einfach ins Gras und es bedarf eines Argumentes aus der Leckerchentasche als Motivationshilfe. So macht sie die Rudelspaziergänge gern mit.
10.07.2017 Heute beginnt die 6. Trächtigkeitswoche, Nikes Bäuchlein rundet sich sichtlich und von Taille keine Spur. Am Wochenende habe ich zum ersten Mal ihren Bauchumfang gemessen: 70 cm! Seit einigen Tagen bekommt sie eiweißreicheres Futter (Mother & Puppy), da sie jetzt einen höheren Protein Bedarf hat. Eine größere Menge bekommt sie allerdings nicht. Genau wie schwangere Frauen sollen auch trächtige Hündinnen gesund ernährt werden, aber nicht für Viele fressen. Unser tägliches Bewegungsprogramm setzen wir ebenfalls fort. Die normalen Rudel-Spaziergänge sind Pflicht, obwohl Nike hin und wieder stehen bleibt oder sich mitten auf dem Weg hinlegt und zum Rückweg auffordert – sie muss und kann mit. Gehen wir einmal neue Runden, für Nike unbekannte Strecken, dann vergisst sie plötzlich, uns auf ihre Trächtigkeit aufmerksam zu machen. Neugierig und fröhlich erkundet sie das Umfeld und läuft begeistert mit. Ähnlich ist es zuhause. Apportierspiele im Garten sind für sie nach wie vor das Schönste.
Nike ist trächtig03.07.2017 Wir freuen uns: es ist immer toll, wenn der Ultraschall die Hoffnung auf einen Wurf bestätigt.
Nike ist trächtig. Man konnte viele kleine Fruchtanlagen sehen. Der R-Wurf ist unterwegs!
29.06.2017 Wir waren im Wendland. Unsere kleine Landpartie war diesmal allerdings sehr kurz, nur ein kleiner Arbeitsaufenthalt. In Haus und Garten war eine Menge zu tun. Für die Hunde jedoch war es "Spielzeit" und sie haben das große Grundstück genossen. Eine eigene Tobewiese kann noch schöner als lange Spaziergänge sein. Nike findet immer etwas zum Apportieren und Freya und Lilly sind prima Spielpartner.
Nie21.06.2017 Seit dem Decken weicht Lucky nicht mehr von der Haustür – die Liebste könnte ja wieder kommen. Selbst nachts schläft er nun unten im Arbeitszimmer, direkt neben der Eingangstür. Nike, die während der Deckzeit noch zu Tobespielen und Action mit den anderen Mädels des Rudels aufgelegt war, verhält sich jetzt ganz anders. Gespielt wird lieber mit ihrem Menschen, in selbst gewähltem Tempo. Und auf unseren Spaziergängen legt sie sich ab und zu hin und fragt „soll eine werdende Mutter wirklich so lange laufen?“ Nike fühlt sich trächtig – sie hat schließlich Erfahrungen aus ihrer ersten Trächtigkeit - und zeigt dieses deutlich. Sie ist sehr schmusig, fordert viel Zuwendung und genießt ihre augenblickliche Rolle ausgiebig.

16.06.2017 Die Tage nach Pfingsten waren fröhlich turbulent und bei Nike bestimmt von Liebeslust. Die zeigte sie nicht nur gegenüber Lucky, sondern auch im Rudel. Jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt. Nike genießt unsere langen Spaziergänge, das Spiel im Garten und ist sehr, sehr kuschelig und anhänglich. Von Rüden will sie – wie es sich gehört – nun absolut nichts mehr wissen. Morgen, bei unserem großen Zwingertreffen wird sie zusammen mit Freya zuhause bleiben und sicher vom „Babysitter“ verwöhnt werden. Große Hundetreffen sind mit trächtigen Hündinnen nicht angesagt und Freya, die kurz nach Nike läufig geworden ist, kommt gerade in die Stehtage, kann also zu einem solchen Event auch nicht mit. Daher wird mich morgen nur Lilly, unsere Jüngste, begleiten.

Rudel

08.06.2017 Am Pfingstmontag hat Lucky, ganz der junge stürmische Liebhaber, Nike zum ersten Mal gedeckt und inzwischen, wie es sich gehört, das Liebesspiel wiederholt. Auch gegenseitiges Bekuscheln und Beschlecken kam dabei nicht zu kurz und am liebsten hätten beide nach dem Akt noch gespielt und getobt. Nike aber musste sich auf dem Autorücksitz ausruhen, um alles, was sie empfangen hatte, auch schön bei sich zu behalten. Lucky hat seinem Namen alle Ehre gemacht: wir sind glücklich.